Himalaya-Goji-Beeren-Extrakt:Derneue, bewährte Standard in der alternativenund begleitenden Krebstherapi

 

(GOJI 4000 mg Tonikum)

 

Neue Erkenntnisse in der begleitenden und naturwirksamen Tumorforschung weisen auf denkrebsschutzaktiven Polypeptidsaccharid-Protein-Komplex der Goji-Beerehin. Durch die bioaktiven Wirksubstanzen der Goji-Beerenkann die Produktion deskörpereigenen γ-Interferon, dieFunktion der Killerzellen und die Aktivität der Makrophagen mobilisiert werden. In der immungeschwächten Tumorerkrankungsphase kann durch die bewährte Therapiemit Goji-Beeren-Extraktdie zelluläre und humorale Abwehrfähigkeit und damit die wichtige körpereigene Krebsbekämpfung unterstützt und signifikant gesteigert werden. Auf diese Weise entsteht ein natürlicher Tumorschutz. Krebskranke Patienten können sich wesentlich schneller von Operationen, Bestrahlungen und chemotherapeutischen Behandlungszyklen erholen.

 

Bei einer Krebserkrankung sollte, wo immer es möglich erscheint, nicht so lange gewartetwerden bis alle Konzepte der konventionellen Medizin ausgeschöpft, beziehungsweise die Patienten „austherapiert“ sind. Die rechtzeitige Verbesserung und natürliche Unterstützung der immunologischen Zellmechanismen mit der komplementärenGoji-Beeren-Therapie, ist vor und nach Operationen oder radiologischen und einer chemischen Anwendung ein wichtiger und bewährter, naturheilkundlicherBehandlungsaspekt.

Auf diese Weise können in vielen Fällen noch wesentliche, positive Wendungen im Krankheitsverlauf erreicht werden. Die gesamte Rekonvaleszenz kann sich durch diese bewährte Therapie wesentlich verkürzen. Die möglichst rechtzeitige und langfristige Einnahme des ausreichend hoch dosierten „GOJI 400 mg Tonikums“ von Medicalfox, regtdie Bildung von Abwehrzellenund Erythrozyten an. Auch für die Erneuerung neurofunktioneller Zellstrukturen bietet der Verzehr dieses Goji-Beeren-Präparatesbei Krebserkrankungen daher eine alternative und natürlich wirksame Therapieform.

 

Positive Beurteilungenfür Goji-Beeren-Extraktin der Krebsmedizin

 

Bei über 50 Prozent der Tumorkranken lassen sich als Zeichen einer zellulären Immundefizienzauffällig erniedrigte Zahlen der peripheren Blutlymphozyten feststellen (R. Hobbs, Westminster Hospital, London –GB-2003). Der pathophysiologische Zusammenhang zwischen immungeschwächten Körperphasen und einer Tumorentwicklung zeigt sich in allen bisherigen Studien sehr eindeutig. Verschiedene Analysen, die sich mit dieser Erkenntnis befassen, kommen übereinstimmend zu dem Ergebnis, das opportunistische Krebszellen und andere pathogene Mikroerreger (z.B. HIV u. AIDS) den Organismus erst dann ernsthaft schädigen können, wenn die Immunabwehr lückenhaft ist.

Bei einem Teil der Erkrankten können diese Abwehrdefizite bereits längere Zeit zurückliegen (Krankheitsentwicklung). Der Körper ist dann jedoch nur noch selten in der Lage, die karzinogenen Zellen selbstständig zu eliminieren. Für den notwendigen Antigentransfer zwischen Makrophagen, dentrischen Zellen, Retikulumzellen, sowie T-und B-Lymphozyten, könnenGoji-Beerenzur natürlichen Unterstützung und Gewährleistung der notwendigen und wichtigen immunologischen Prozesse ganz erheblich beitragen. Nicht ohne Grund werden siedaher in vielen asiatischen Ländern seit Jahrzehntenals „Goldstandartder Immunabwehr“ bezeichnetund eingestuft.Besonders hier wird Goji-Beeren-Extrakt seit vielen Jahren auch erfolgreich als begleitendes Naturtherapeutikum während der oft notwendigen Chemotherapien eingesetzt.

Regulative und zellschützende Wirkungder Goji-Beere

 

Die Analyse unzähliger klinischer Veröffentlichungen und praktischer Erfahrungen hat mittlerweile sehr eindeutige Anwendungsbereiche ergeben. Grundsätzlich erfasst die Anwendung von Goji-Beeren-Extrakt neben der vorrangigen antikrebswirksamen immunaktiven Wirkungsausrichtung auch alle allergisch-entzündlich geprägten Beschwerdebilder.

Die Wirkstoffe der Goji-Beere (enthalten in GOJI 4000 mg Tonikum)können vor malignen Zellveränderungen und damit vor der Entwicklung von Krebserkrankungen schützen.Das gilt insbesondere für die ausgeprägte, antioxidative Wirkung von Goji-Beeren-Extrakt auf das oft geschwächte körpereigene Antioxidantien-System.

Bereits 2005 konnte dokumentiert werden, dassder im Goji-Beeren-Extrakt enthaltene „Polypeptidsaccharid-Protein-Komplex“ mehrfach aktivierend auf das geschwächte Immunsystem einwirkt und zellpathogene Prozesse blockiert, sowie auchdas Wachstum bereits vorhandener Tumorzellen hemmt.Durch die natürlichen Wirksubstanzen der Goji-Beere, werden die abwehrspezifischen T-und B-Lymphozyten und weitere wichtige immunwirksame Zellmakrophagen stimuliert, so das auf diese Weise auch bereits pathogene Krebszellenin ihrer Weiterentwicklung gebremst werden können.

 

Reduzierung und bessere Verträglichkeit der Chemotherapeutika

 

Anwendungsstudien haben gezeigt, das auch der kardiotoxische Nebeneffekt des häufig angewendeten Chemotherapeutikums „Doxorubicin“, durch die begleitende Einnahme von Goji-Beeren-Extrakt nachweislich verringert bis völlig aufgehoben werden kann.Die Patienten konnten dadurch entsprechend niedriger dosiert werden und ihre gesamte Prognose verbessern.Der insgesamt immunstärkende und regulative Einfluss der Goji-Beere, insbesondere bei Tumorerkrankungen ist durch viele Publikationen gut dokumentiert. Darüber hinaus sind weitere wichtige Wirkfaktoren bekannt:

  • Stabilisierung immunologischenRegulationsmechanismen
  • Verbesserung der zellulären Sauerstoffversorgung
  • Immunsuppressiva und Kortikoide können bei regelmäßiger Anwendungdeutlich reduziert werden
  • Stärkung der gesamten Lebensvitalität

 

Natürlich wirksame Begleittherapiemit Goji-Beeren (GOJI 4000 mg Tonikum)

 

Das Hauptziel der Therapiemit GOJI 4000mg Tonikumist die Reaktivierung und Widerherstellung der verminderten Fähigkeit des Organismus, ausreichend und zielgerichtet auf immunogene Reize zu reagieren. Die Abwehrvorgänge und Immunmechanismen sollten dabei weder überschießend und unkontrolliert, noch unzureichend schwach sein.Dieregelmäßige Einnahme von Goji-Beeren-Extrakt wirkthierbei ausgesprochen regulativ und immunmodulierend auf das Abwehrsystem.

Die bisherige Erfahrung zeigt, dass bei der Mehrzahl der Krebspatienten eine Kombination von konventionell-onkologischen und immunbiologischen Behandlungsmaßnahmen notwendig und sinnvoll ist. Voraussetzung dafür ist, dass diese therapeutische Zweigleisigkeit mit dem Patienten abgestimmt wird und dass seine Bedenken und Hoffnungen mit in die Entscheidungsfindung einfließen können. Denn nur die innere Übereinstimmung des Betroffenen mit dem therapeutischen Gesamtkonzept kann die Wirksamkeit der eingeleiteten Behandlung unterstützen und die Heilungschancen verbessern.

Mittlerweile bestätigt die Forschung in der Psycho-Neuro-Endokrino-Immunologie (Wissenschaft zur Erforschung der Zusammenhänge von Nerven, Drüsen u. Abwehrsystem) die permanent vorhandenen Wechselwirkungen unserer Organsysteme mit den psycho-nervalen, metaphysischen Impulsen.In diesem Sinne sollten die notwendigen Behandlungsmethoden zur Bewältigung einer Tumorerkrankung sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern wo immer es möglich ist ergänzen. Die natürliche Aktivierung und Unterstützung des immungeschwächten Abwehrsystems mitGOJI 4000 mg Tonikum, sollte vor diesem Gesamthintergrund bei zunehmend mehr Therapeuten und Patienten eine große Akzeptanz finden.

 

Vorteile der biologisch-pflanzlichenImmunaktivierung

 

Die oft notwendigen schulmedizinischen Primärbehandlungen führen leider auch zu einer weiteren Dämpfung der ohnehin zu geringen Restfunktion des Immunsystems. Besonders an diesem Erkrankungszeitpunkt ist dahereineeffektiv und schnellwirksame natürlicheUnterstützung der körpereigenen physiologischen Abwehr dringend notwendig.

Mit der biologischen Immuntherapiemit GOJI 4000mg Tonikumwird eine Konditionierung der zellulären körpereigenen Abwehrmechanismen erreicht. Besonders im Zusammenhang mit einer oft notwendigen belastenden Primärtherapie bedeutet das, eine für diebetroffenen Patienten spürbare Verringerung der Nebenwirkungen, sowie gleichzeitig einen verbesserten Schutz vor Begleitinfektionen.

DasbioaktivePräparatGOJI 4000mg -Tonikum, das aus speziell kultivierten Himalaya-Goji-Beeren hergestellt wird,kann das geschwächte Immunsystem auf unterschiedlichen zellulären Ebenen unterstützenund stabilisieren. Neben der vorrangigen Aktivierung und Produktionsanregung der Leukozyten, steigern die Goji-Beeren-Wirkstoffeauch die Bildung der tumorabwehrenden Zytokine IL-2, IL-3 und gamma-IFN. Da bei Tumorerkrankungen fast immer eine Verminderung der Abwehrkräfte so wie intrazelluläre immunologische Defizite vorliegen, stellt die Anwendung dieser natürlichen Behandlungsform einen wesentlichen komplementären Behandlungsaspekt dar. Diese Unterstützung und Stabilisierung des geschwächten Immunsystems führt bei den Tumorpatienten zu einer insgesamt deutlich besseren Lebensqualität.

 

Positives Wirkungsspektrumder Goji-Beere

 

Neben der natürlichen Produktionsanregung des körpereigenen γ-Interferon, wirkt sich die regelmäßig unterstützende Einnahme vonGOJI 4000 mg Tonikuminsgesamt positiv auf die Immunabwehrkapazität aus:

  • Goji-Beerenbeeinflussen die immunologische Homöostase, in dem sie die Balance zwischen TH1 und TH2 -Lymphozyten regulieren
  • Sie können die Bildung von Präkursor-T-Lymphozytenund anderen Abwehrzellen anregen
  • Auch die in der Körperperipherie angesiedelten Zellen der spezifischen undunspezifischen Immunabwehr werden aktiviert
  • Die natürliche Produktion von Interleukinen und den sogenannten„Koloniestimulierenden Faktoren (CSF)“ wird deutlich gesteigert
  • Es kommt zu einer signifikanten Mobilisation der T-zytotoxischen Lymphozyten, der Killerzellen (NKZ), der neutrophilen Granulozyten (PNG)so wie der Monozyten -Makrophagen
  • Die gesamte zelluläre Phagozytose wird dadurch, besonders bei Krebsleidenwesentlich verbessert

PRODUKTEMPFEHLUNG:

GOJI 4000 mg Tonikumvon Medicalfox

Eine Trinkampulle enthält folgende Inhaltsstoffe:

GOJI-Extrakt 4ml, Honig 2 ml

GOJI-Tonikum ist frei von Gluten, Lactose, Konservierungsmitteln und Farbstoffen.

Für Diabetiker geeignet, frei von tierischen Substanzen.

Dosierung:

1-2 Trink-Ampullen pro Tag

 

AUTOR:

Persönliche Kurzdaten:

 

Karl-Heinz RudatBgm.

Josef-Kirschner-Str. 19

D-94496 Ortenburg

E-mail: kh.rudat@t-online.de

Telefon 08542-917822

Fax 08542-917821

Heilpraktiker

Fachautor für Naturmedizin

Referent für medizinische Fachfortbildungen

Konzept und Fachberater für Medizin-Verlage

Buchautor